Vita
|

Vita

Johanna-Leonore Dahlhoff

geb. 1982 in Hannover als Tochter eines Musikerehepaares

Ausbildung:

1985 erster Instrumentalunterricht bei den Eltern
ab 1991 Querflötenunterricht bei Mutter Heide Dahlhoff und ab 1998 bei Professor Hans-Udo Heinzmann (Hamburg)
2001 – 2006 Diplomstudium Querflöte bei Professor Hans-Udo Heinzmann (Hochschule für Musik und Theater Hamburg ) und Prof. Andrea Lieberknecht (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)
2009 – 2013 Master Musiktherapie an der Universität der Künste Berlin

Preise:

1. Bundespreis „Jugend musiziert“ (1997)
1. Preis Elise-Meyer-Wettbewerb, Hamburg (2003)

Stipendien:

Hannoverscher Künstlerverein (1997)
Studienstiftung des Deutschen Volkes (2003-2006)
DAAD (2011)

Orchester:

European Union Youth Orchestra
Schleswig-Holstein Musik-Festival Orchester
Pacific Music Festival Orchestra Sapporo (Japan)
Akademieorchester der Studienstiftung des Deutschen Volkes
Aushilfe bei der KlangVerwaltung (München) und dem Stadttheater Hildesheim

Konzerte:

Konzertreisen in den meisten EU-Ländern sowie Brasilien, Japan, Madagaskar, Mauritius, Russland, Schweiz, Südafrika, USA.
Konzertsääle: Philharmonie Berlin, Konzerthaus Berlin, Gewandhaus Leipzig, Alte Oper Frankfurt, Concertgebouw Amsterdam, Royal Albert Hall London, Suntory Hall Tokyo.
Dirigenten und Solisten: Vladimir Ashkenazy, Christoph Eschenbach, Valery Gergiev, Bernhard Haitink, Lorin Maazel, Helene Grimaud, Thomas Hampson, Viktoria Mullova und Mikhail Pletnev

Derzeitige Schwerpunkte:

genreübergreifenden Musik- und Kunstprojekte, zeitgenössische Musik, Improvisation, Komposition, Baby- und Kinderkonzerte.

Projektleiterin von Bridges – Musik verbindet

Aktuelle Ensembles und Projekte:

ELVENHAIN
Ensemble Hope
Ensemble Peace
SAVAS

Diapason Frankfurt

Projekt Sehnsucht – Musik und Lyrik jüdischer Künstlerinnen

CDs:

2013 Elvenspiel (ELVENHAIN)
2014 Flieh´ mein König (SAVAS)
Johanna-Leonore Dahlhoff lebt als freischaffende Musikerin, Musikpädagogin und Musiktherapeutin in Frankfurt am Main