Vita
|

Vita

Johanna-Leonore Dahlhoff lebt als freischaffende Musikerin, Musiktherapeutin und Social Entrepreneur in Frankfurt am Main. Seit 2016 ist sie künstlerische Leiterin der interkulturellen Musikinitiative Bridges – Musik verbindet. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind genreübergreifende Musik- und Kunstprojekte, Improvisation und Komposition sowie Baby- und Kinderkonzerte.

Johanna-Leonore Dahlhoff wurde 1982 in Hannover als Tochter eines Musikerehepaars geboren und studierte bei Prof. Hans-Udo Heinzmann (Hamburg) und Prof. Andrea Lieberknecht (Hannover). Darüber hinaus studierte sie Musiktherapie an der Universität der Künstle Berlin und am Freien Musikzentrum München.

Sie ist 1. Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ sowie des Elise-Meyer-Wettbewerbs Hamburg und war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des DAAD. Konzertreisen führten sie in die meisten EU-Länder sowie nach Argentinien, Brasilien, Japan, Madagaskar, Mauritius, Russland, Schweiz, Südafrika und in die USA. Sie wirkte u.a. als Flötistin im European Union Youth Orchestra (EUYO), dem Schleswig-Holstein Musik-Festival Orchester, dem Pacific Music Festival Orchestra Sapporo (Japan), dem Festival Classik`Art (Madagaskar) und der KlangVerwaltung (München) mit und ist seit 2012 Soloflötistin des Akademieorchesters der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Daneben gestaltet sie regelmäßig Konzerte für Kinder und arbeitet als Dozentin für Musiklehrer*innen auf Mauritius, Madagaskar, in Argentinien und in Südafrika.

Weitere Informationen:

www.bridges-musikverbindet.de

www.elvenhain.de